Fr. Sep 20th, 2019

Binck Banck Tour. Etappe 5. Wieder was für die Sprinter.

2 min read

Heute steht die längste Etappe der Binck Bank Tour auf dem Programm. Sie ist 194 km lang, flach und endet nach einigen Runden um den Zielort in Venray. Im Prinzip ging es den ganzen Tag an der Maas lang.

Die vier Ausreißer, mit dabei Jasha Sütterlin von Movistar, hatten einen Vorsprung bis zu 3 Minuten. In den Schlussrunden wurde es weniger. 12 km vor dem Ende war man bei 29 Sekunden angelangt. Die holen sich auch noch die Sekunden bei Goldenen Sprint.

Tim Willens von Lotto Soudal wird es recht sein, so kann Marc Hirschi von Sunweb keine seiner vier Sekunden Rückstand aufholen.

Kurz darauf ist es vorbei. 4 km vor dem Ziel werden die Jungs eingeholt.

Nun versucht Bora hansgrohe das Tempo an der Spitze des Feldes zu bestimmen. Sam Bennet fährt nun im roten Trikot des besten Sprinters. Er ist der Kandidat für den Tag. 2 km vor dem Ziel muss Bennet sich alleine durchschlagen. Trek Segafredo fährt vorne. Jumbo Visma ist nicht zu sehen.

Auf dem letzten km kommt es zum Sturz im hinteren Feld. Deceuninck Quickstep zieht den Sprint für Hodeg an. Bennet kommt nicht mehr am Kolumbianer vorbei und wird Zweiter.

Heinrich Hausler war wohl beim Sturz betroffen und steht von Schmerzen verkrümmt am Straßenrand.

Tim Wellens bleibt Leader

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram