Fr. Nov 22nd, 2019

Elia Viviani gewinnt die Hamburg Cyclassics zum dritten Mal hintereinander.

2 min read

Wie erwartet kam es in Hamburg zu einem Massensprint. Einer der Sprinter war allerdings nicht mit dabei. Pascal Ackermann suchte man am Ende in der Gruppe der Sieganwärter vergebens. Er kam erst mit 11 Minuten Rückstand ins Ziel. Letztes Jahr war Ackermann kurz vor Ziel in aussichtsreicher Position gestürzt  und musste den Sieg Elia Viviani von Deceuninck Quickstep überlassen. In räumlicher  Abwesenheit zu Ackermann hatte der Italiener auch bei dieser Ausgabe der Cyclassics keine ernsthaften Konkurrenten. Lediglich Caleb Ewan von Lotto Soudal konnte sich in seinem Windschatten halten. Mehr aber nicht. Bester deutscher Sprinter wurde Andrè Greipel als Elfter. Greipel hat sich mit dieser Position unter den besten Sprintern der Welt wieder zurückgemeldet. Man wird sehen, ob es noch einmal für ganz oben reicht.

Natürlich gibt es zu auch andere Ansichten zu einem Radrennen in der Großstadt. Das ist eben in Deutschland so und wird in Hannover nicht anders sein. Ist ja kein Fussballsommermärchen. Aber Hamburg und Fußball. Ich will ja keinen zu nahe treten.

Ansonsten ist Seite des Veranstalters ein wenig zu sehr auf Brillen ausgerichtet. Das zeugt von wenig Weitsicht. Das Rennen sollte im Vordergrund stehen.

 

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram