So. Dez 15th, 2019

Edward Theuns verschafft den Belgiern Freibier.

2 min read

Noch am Nachmittag hörte ich eine Sendung des WDR über belgische Biere. Man war des Lobes voll über die diversen Spiezialitäten. Als jemand, der sich oft in unserem Nachbarland aufhält, kann ich nur sagen. dass es solche und solche gibt. Da kann recht teuer ganz schön ins Jauchefässchen treten oder trinken. Wenn man keine Überraschungen erleben will, dann halte man sich an die Standardbiere.

Die Firma Haacht produziert auch zahlreiche andere Biere. Das Standardbier ist aber nicht schlecht. Sie ist außerdem Sponsor von zahlreichen Radrennen, was gut mit dem Hang der Fans zum Biergenuss am Streckenrand verbunden werden kann. Die Primus Classic ist natürlich eine Werbemaßnahme für das gleichnamige Bier der Brauerei. Zielort ist Haacht. Das ist der Stammsitz des Bierbrauers.

Laut der Ausschreibung gibt es Freibier für alle, wenn ein Belgier oder ein belgisches Team gewinnt. Da strengen sich natürlich alle Landsleute an um den Fans diesen Preis zu verschaffen. Wir wollen nicht unbedingt von Beeinflussung oder Biernationalismus sprechen. Das Freibier kriegen ja alle wesenden unabhängig vom Pass.

Trotzdem brauchen wir nur von den letzten Kilometern des Rennens berichten. Die waren in dieser Sache ja entscheidend. Die vorherigen, sagen wir 192 spielten in den Augen der trinkfreudigen Betrachter keine große Rolle. Aber gut sechs km setzte sich Jasper Stuyven von Team Trek Segafredo ab. Da kam schon mal Freude auf, denn Stuyven ist Belgier. Aber das war nur das Vorspiel. Zwar hielt Stuyven 3 km lang, das Feld auf 5 Sekunden Abstand, trotzdem stockte noch nicht der Bierverkauf, denn man kennt ja den Ausgang solcher Eskapaden. Gut gemeint, aber hoffnungslos. Spannend wurde es erst als Jaspers Teamkollege Edward Theuns sich in Szene setzte und eine Zeit lang ein Duo an der Bierpumpe arbeitete. Theuns ist auch Belgier und hatte den längeren Atem. Stuyven fiel ins Feld zurück und Theuns kämpfte sich an die Flamme rouge. Das Tempo war enorm und das Feld zerbröselte. Am Ende wurde es noch recht eng. Doch Edward Theuns widerstand und rettete sich vor Pascal Ackermannvon Bora hansgrohe ins Ziel . Zum Jubeln hatte er keine Zeit mehr. Deshalb glaube ich auch an einen echten Sieg.

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram