Sa. Jan 25th, 2020

Die Teams für die Tour de France und Paris Nizza stehen fest.

3 min read

Gestern hat  die ASO die Teams für die wichtigsten französischen Rundfahrten bekanntgegeben. Selbstverständlich haben alle World Tour Teams eine Startberechtigung. Da es in diesem Jahr 19 sind, fällt eine Wild Card weg. Es können jeweils nur drei weitere Teams mitmachen. Diese dürfen sich bei der ASO, das heißt der Amaury Sports Organisation, die nicht nur das Radsportgeschehen in aller Welt beherrscht, bewerben und werden dann gnädigst ausgewählt. Neben der Tour de France, sind das der Rundfahrt Klassiker Paris- Nizza im Frühjahr und dann die Vorbereitung für die Grand Boucle, die Dauphinee Rundfahrt in den französischen Alpen im Juni. Andere Teams bevorzugen allerdings die Tour de Suisse anstelle der Dauphinee.

Normalerweise bevorzugt die Amaury Organisation französische Rennställe. Aber auch das junge Bora Team, das  damals unter dem Namen Netapp fuhr, bekam 2014 eine Chance, ohne dass das Rennen in Deutschland gestartet wurde. Wenn die Tour de France im Ausland beginnt, was alle zwei Jahre der Fall ist, bekommt ein Team aus diesem Land die Gelegenheit der Teilnahme. Letztes Jahr war der Grand Depart der Tour de France in Belgien. Deshalb durfte Wanty Groupe Gobert mitfahren.

Das ist dieses Jahr nicht der Fall. Die Tour de France beginnt in Nizza und führt nur durch Frankreich. Deshalb haben ausländische Pro Continental Teams diesmal keine Chance, ihren Sponsor beim größten Radsportereignis der Welt zu präsentieren.

Folgende World Tour Teams sind bei allen Rennen natürlich vertreten. Die Namen und die Trikots haben sich gegenüber der letzten Saison oft ein wenig verändert weil ein neuer Sponsor hinzugekommen ist. Ausnahmsweise gibt wegen der schwierigen Rechtslage 19 Teams. Es hätten auch zwanzig sein können, wenn sie die Qualifikation der UCI bestanden hätten.

Neu hinzu gekommen ist Cofidis, Die anderen scheinbaren neuen Namen sind durch Aufkauf der Teams oder Wechsel des Sponsors entstanden. Dazu muss man wissen, dass die Teams in der Regel einen Eigentümer haben. Dieser hat die Lizenz für die jeweilige Kategorie und vermietet den Namen an potente Namensgeber. Ansonsten könnte sich der Profisport nicht finanzieren.

Total Direct Energie hat von der ASO ein Sonderstatus bekommen. “Par ailleurs, l’équipe Total Direct Energie, première au classement UCI ProTeams en 2019, participera de droit à Paris-Nice et au Tour de France 2020.”

Übersetzt:”Darüber hinaus wird das Team von Total Direct Energie, das 2019 erstmals im UCI ProTeams-Ranking vertreten ist, von Rechts wegen an Paris-Nizza und der Tour de France 2020 teilnehmen.” Sie dürfen also bevorzugt an Paris- Nizza und der Tour de France mitmachen.

Daneben sind B&B Hotels – Vital Concept und das ehemalige Team von Andrè Greipel Arkea Samsic  für die Tour startberechtigt. Somit dürfte sich der Einkauf von Nairo Quintana für Arkea Samsic gelohnt haben.

 Für Paris- Nizza sind Arkea Samsic und Delko Marseille ausgewählt worden. Bei der Dauphinee darf Total Direct Energie nicht mitmischen. Das Team wird sich wohl der Suisse um Platz bemühen müssen. Daher sind hier nun drei Plätze frei. Diese bekommen B&B Hotels- Vital Concept, Circus- Wanty Gobert und Arkea. Samsic.

Mit der vorzeitigen Auswahl der Teams geht die ASO ein anderen Weg als letztes Jahr. Damals dauerte es sehr lange, bis ein Team die Auswahlkriterien der ASO erfüllt hatten. Am Ende waren die betroffenen Teams unzufrieden.

 

 

 

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram