Di. Nov 12th, 2019

Dauphiné Rundfahrt. Die Favoriten zeigen Flagge.

3 min read

Dylan Teuns vom Team Bahrain Merida   hat auf dem letzten Drücker die Etappe vor Guillaume Martin von Wanty gewonnen. Die beiden beiden hatten beim roten Lappen noch 19 Sekunden vor den prominenten Verfolgern. Martin griff auf den letzten 200 Meter  zuerst an und sah schon wie der Sieger aus. Doch in dem kleinen Anstieg kurz vor dem Ziel ging ihm die Luft aus und Dylan Teuns kam noch knapp vorbei.

Die Etappe führte heute von Mauriac nach Crapponne sur Arzon. Sie war 180 km lang und recht hügelig. Es gab 8 Bergwertungen der 2. bis 4. Kategorie.

Es gab zahlreiche Ausreißversuche, die immer wieder zunichte gemacht wurden. Die Favoriten wollten sich heute messen und ließen nicht anbrennen. Ein Radrennen von der feinsten Sorte. So zeigen sich Tom Dumoulin von Sunweb und Julian Alaphilippe in den Spitzengruppen.

c ASO

Die Entscheidung fällt aber erst im letzten Anstieg 25 km vor dem Ende. Der ist nur 3,4 km lang mit einer Steigung von 8 Prozent, aber er wird der Scharfrichter für den Tag.

Guillaume Martin und Dylan Teuns übequeren den Berg mit einen Vorsprung von 23 Sekunden vor einer neunköpfigen Gruppe mit Chris Froome, Quintana und Adam Yates. Mit dabei sind auch  Poels, Vakoc, Fuglsang, Pinot, Woods und Lutsenko.

Dumoulin, Bardet, Barguil und weitere Topfahrer können hier nicht mehr mithalten. Trotz aller Anstrengungen kommen die neun Verfolger auf den letzten zwanzig km nicht an die beiden Spitzenfahrer heran. Froome scheint ein wenig zu schwächeln und hat die Unterstützung seines Teamkollegen Wout Poels nötig.

Dylan Teuns Sieg bringt ihm auch heute die Gesamtwertung ein. Jonas Koch von CCC konnte heute nicht mithalten und belegte den 60. Rang mit 5:34 Minuten Rückstand. Tom Dumoulin kam nochmals 6 Minuten später ins Ziel. Da wird die Verletzung von der vierten Etappe des Giro noch nicht ganz auskuriert sein.

Und wo ist Andrè Greipel abgeblieben? Der ist mit seiner Gruppe in den Wäldern und Schluchten des Massif Central irgenwie verloren gegangen. Später tauchte er mit über 21 Minuten Rückstand als 137. in den Ergebnislisten auf.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram