Mo. Aug 19th, 2019

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Dauphiné. 6. Etappe

3 min read

Es geht nun in die Alpen. Allerdings werden dieses Jahr nicht die ganz großen Berge angegangen. Kein Tag für Greipel, der gestern wohl Pech, weil seine Schuhsohle brach. So ist es halt. Erst hatte er kein Glück und dann kam Pech dazu.

Die Etappe heute ist 230 km lang. 16  km vor dem Ende kommt die erste Zielpassage in Saint Michel de Maurienne. Danach geht es noch mal hoch auf 1200 m und anschließend direkt ins Ziel.

Drei Ausreißer bestimmen das Rennen. Sie haben 20 km vor dem Ende 12 Minuten Vorsprung. Es sind De Marchi von CCC, Mühlberger von Bora hansgrohe und Alaphilippe von Deceuninck Quickstep.

Alaphilippe liegt in der Gesamtwertung über 16 Minuten zurück und ist keine Gefahr für die Führenden. 16 km vor dem Ende wird die Zielpassage zum ersten Mal überfahren, Die Spitze hat einen Vorsprung von 11:17 Minuten. Das wird aber bis zum Ende halten. Der Anstieg ist 8 km lang und hat eine Steigung von 6 Prozent.

Als das Peloton das erste Mal die Ziellinie erreicht , hat es 9:16 Minuten Rückstand. An der Spitze versucht Alaphilippe sich abzusetzen. Es gelang aber zunächst nicht. Noch haben 3 km bis zum Gipfel. De Marchi sollten sie nicht mit über den Hügel nehmen. Aber die Jungs sind schon seit km 14 alleine unterwegs. Hinten jagt das Ineos Team das Peloton den Berg hoch. Der Vorsprung der Fahrer an der Spitze wird geringer. 2 km bis zum Gipfel und der Vorsprung ist auf unter 8 Minuten gesunken. 9 km vor dem Ende wird De Marchi abgehängt., aber er findet wieder Anschluss als die beiden anderen sich belauern.

Im Peloton macht Guillaume Martin vom Team Wanty einen Ausfall. 500 m vor dem Gipfel muss Demarchi aber die Flügel strecken. Alaphilppe und Mühlberger diskutieren. Die beiden gehen gemeinsam in die Abfahrt.

Demarchi ist 4 Sekunden zurück. An der Bergwertung hat das Feld 6:21 Rückstand. Die Führenden sind auf den letzen 2 Kilometern. Es kommt zum Shootout zwischen Mühlberger und Alaphillipe. Mühlberger zieht an, doch Alaphillipe kommt um wenige Zentimeter vor ihm an. De Marchi wird entspannt dritter. Die Favoriten kommen 6 Minuten später ins Ziel.

Adam Yates verteidigt sein gelbes Leadertrikot. Wout Van Aert ist allerdings nicht mit über den Berg gekommen und fällt in der Gesamtwertung zurück.

Ergebnis>>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram