Sa. Jan 25th, 2020

Cyclocross Gullegem

2 min read
Gullegem

 

 

Gullegem ist ein gutes Pflaster für das neue Team von Alpecin Fenix. Mathieu van der Poel ist mal wieder angetreten und hat das Rennen auch wieder souverän gewonnen. Die Rückkehr von Wout Van Aert hat den Belgiern nicht viel genutzt.  Trotzdem war eine sehr gute Stimmung in Gullegem, das ist ja auch die Radsportecke in Flandern.  Meistens werden dort im Frühjahr alle belgischen Klassiker ausgetragen. und so verwundert es nicht, dass das Publikum zahlreich erschienen war. Mathieu van der Pool wurde jetzt nicht so ganz doll angetrieben, doch die anderen belgischen Fahrer empfängt man mit Begeisterung, auch wenn sie ein wenig hinterher radelten.

Alpecin Fenix hat den besten Start aller Teams, die im Moment im Profiradsport unterwegs sind.. Nun kann man nicht sagen, dass ist man schon auf der Straße etwas gerissen hat. Aber das Team hat halt den Vorteil mit den starken Fahrer Mathieu van der Poel und dem deutschen Marcel Meißen sich in der Cyclo Cross Saison zu präsentieren. 

Wie meistens ließ es Mathieu van der Pol nicht auf die letzten  Metern . ankommen. Er traf die Entscheidung eher sich vom Rest der Meute abzusetzen. 4 Runden vor Schluss  macht er mit einer Tempoverschärfung. Die anderen können nicht mehr mithalten. Anschließend lässt er es dann gemächlich alleine weitergehen .

3 Runden vor Ende war klar, wer das Rennen gewinnen würde. Am Ende waren es 17  Sekunden vor dem nächsten Michael Vanthourenhout.  Dahinter kamen Corne Van Kessel und Wout Van Aert und  geschlagen ins Ziel. 

Ergebnis >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram