Sa. Jan 25th, 2020

Cyclocross Baal. Van der Poel räumt den Saal.

2 min read

Ich weiß nicht, ob die Belgier  gestern zu viel gefeiert haben oder ob sie einfach keine Lust mehr haben. Ich meine die Lust auf den belgischen Wintersport, dem Cyclo Cross. Ähnlich wie beim Langlauf der Frauen treten gewisse Auflösungserscheinungen auf, sobald ein gewisser Name auf dem Programm steht. Noch ist es nicht soweit, dass ganze Fernsehsender die Austragung verweigern, weil eine bestimmte  Dame auf der Startliste steht. Im Cyclo Cross ist noch eher so, dass die Sportart außerhalb von Belgien nicht gerade auf der ersten Seite der Sportredaktionen  der TV Sender steht.

Doch das Gähnen der Radsport Kommentatoren kann nicht mehr überhört werden. Ein Blick auf die Startliste genügt, wenn da der Mathieu Van der Poel draufsteht, weiß man wer das Rennen gewinnt. 

So war es wieder beim Cyclo Cross in Baal. Der fliegende Holländer fuhr vorne weg und die anderen schlugen sich um die Plätze. In der Gesamtwertung DVV Troffee gibt es auch keine Spannung mehr. Dort herrscht Eli Iserbyt mit Überlegenheit. Die 4 Minuten 30 wird Van der Poel in den verbleibenden 2 Rennen nicht mehr aufholen können. Die ersten Rennen hat er nicht bestritten. So kann sich Eli Iserbyt sicher sein, dass  er die 25000 Euro für den Gesamtsieg am Ende abgreifen kann.

Aber es gibt auch neues zu berichten. Denn Alpecin ist wieder in den Radsport eingestiegen. Jörg Ludewig bezeichnet seine Jungs ja im Fernsehen bei Eurosport im als Shampooboys. Die Jungs haben ja diese Saison die Segel gestrichen und sind in einem anderen Team aufgegangen. Pünktlich zum ersten Rennen der Saison prasentierte Mathieu Van der Poel den neuen Sponsor auf seinem Trikot. Alpecin ist bei Corendon Circus als Sponsor eingestiegen. Das Team kommt nun aus Holland und Alpecin wird nicht nur im Gelände, sondern vor allen auch auf der Straße im neuen Jahr auf dem neuen Trikot glänzen. Auch der Name des Teams hat sich nun geändert. Es heißt nun Alpecin Fenix. und zählt zur zweiten Kategorie des Radsports. Mathieu Van der Poel präsentierte den neuen Namen bei der heutigen Zielankunft sehr deutlich.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram