Sa. Jan 25th, 2020

Cyclo Cross Bredene. Kaum Volk auf der Straße.

2 min read

Nach der Nacht der langen Messer müssen sich die kongoerprobten Belgier erst mal wieder erholen. Vielleicht hat man sich auch nach der erneuten Niederlage gestern die Kante gegeben und wollte sich heute keine erneute Demütigung abholen. Wie dem auch sei, trotz des guten Wetters war nicht viel los in Bredene. Vermutlich gíng man lieber shoppen als sich einen Cyclo Cross mit Van Poel sich anzuschauen. Der Mann ist übrigens unermüdlich. Kaum einen halben Tag nach seinem Sieg in Diegem radelte er wieder durch den Schlamm. Die Veranstalter hatten die Strecke wohl ein wenig flutschiger gemacht, in der Hoffnung, dass man das Rennen ein wenig ausgeglichener gestaltet. Aber die Hoffnung trog natürlich, nachdem sie zuletzt auch noch gestorben war. Mathieu Van der Poel hatte sich gestern  zurückgehalten und Hase und Igel mit Iserbyt gespielt.

So hatte er heute genug Reserven um schon vor der Siegerehrung ein recht starkes Fußvolk auf dem Heimweg zu sehen. Muss man sich auch nicht antun. Eine Minute hinter Fliegenden Holländer radelten die stark gezeichneten Tim Merlier und Gianni Vermersch ins Ziel.

Die Belgier feierten dafür die Sieger in den Nachwuchsklassen.

Ob deutsche Fahrer am Start waren weiß ich nicht. Zu den Teilnehmern bei der Herrenelite braucht man im Moment auch nicht viel sagen. Es genügt der Name Van der Poel. Der Rest gilt dann als Fischfutter.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram