Bob Jungels macht in Kolumbien das Doppel

Geht denn das?  Der Aufstand der Zwerge.

Die blauen Belgier vom Team Deceuninck wagen den Aufstand. Ein Sieg musste bei der 4. Etappe der Kolumbien Rundfahrt her. Und es sollte kein Kolumbianischer  sein. Den eigenen Mann entthront und gleich den neuen König aufgesetzt. Der  Kolumbianer Hodeg galt auf der vierten Etappe nicht unbedingt als Favorit, nachdem er am Vortag schon abgekackt war und zusammen mit seinen Kollegen Iljo Keisse mit 12 Minuten Verspätung ins Ziel kam. Hatte man Letzteren nicht nach seiner Affaire in Argentinien aus Südamerika verbannt. Wahrscheinlich ist er aber direkt mal nach Kolumbien umgezogen und hat ein wenig Höhenluft konsumiert. Die ist ihm aber  entweder nicht bekommen oder er hält sich aus den Schlagzeilen. 

Der Held des Tages war jedenfalls ein anderer. Der hieß Bob Jungels, ist Luxemburger und dort Meister. In diesem Trikot griff er bei der roten Fahne an und ließ alle anderen stehen. Auch seinen großen Meister, der im Radsport Kapitän genannt wird, Juilian Alaphilippe.  Der musste sich mit dem dritten Platz begnügen und auch damit, dass er nun in der zweiten Reihe steht. Denn mit dem Sieg hat Jungels nicht nur den 6. Saisonerfolg für das Team Deceuninck herausgefahren, er ist auch der neue Gesamtführende der Rundfahrt. Ob Alaphilippe ihm jetzt die Schuhe nachtragen darf wird noch zeigen.

 

 

 

Zwei Etappen gibt es noch. Und gerade am letzten Tag haben wir das Finale furioso mit dem 15 km langen und 8 steilen Schlussanstieg auf dem 2500 m hohen Alto de las Palmas. Da wird dann aber sicher ein Kolumbianer die Landesehre wiederherstellen wollen.

 

Chris Froome

Ach ja, Chris Froome fährt bei dieser Rundfahrt auch mit. Man hört und sieht nichts von dem Engländer. Täglich schleicht er sich auf leisen Sohlen ins Ziel. Höhenluft schnuppern und ja keine Ablenkung durch die Medien. Einmal noch nach Paris auf den Champs Elysées.

 Je m’baladais sur l’avenue le cœur ouvert à l’inconnu
J’avais envie de dire bonjour à n’importe qui
N’importe qui et ce fut toi, je t’ai dit n’importe quoi
Il suffisait de te parler, pour t’apprivoiser

Aux Champs-Elysées, aux Champs-Elysées
Au soleil, sous la pluie, à midi ou à minuit
Il y a tout ce que vous voulez aux Champs-Elysées

 

 

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram