So. Okt 13th, 2019

Binck Bank Tour. Bennet gewinnt die dritte Etappe in Folge.

2 min read

Der Regen hat das Rennen eingeholt. Wann wird denn endlich wieder Sommer. Wir haben August. Die Jungs quälen auch heute wieder über die belgischen Feldwege. Es geht von Aalter nach Aalter. 162 flache Kilometer auf kleinen nassen rutschigen Straßen.

Im Peloton hält Bora hansgrohe den Abstand zu den Spitzenreitern unter  Kontrolle. Es sind es 46 vor dem Ende nur 34 Sekunden. Wenig später gibt es einen reifen Massensturz. Auch Bob Jungels liegt auf der Straße. Vor einer Woche war noch bei der Polen Rundfahrt dabei. Meurisse vom Team Wanty Gobert muss in den Rettungswagen einsteigen.

Die Kommentatoren loben den Rennarzt, der kurz von dem Verletzten parkt. Sie meinen das wäre ein guter Schutz. Uns ist letzten Freitag an einer Roten Ampel ein Auto von hinten voll rein gefahren. Wir sind mehr als fünf Meter nach vorne geschoben worden. Da hätte ich nicht vor dem Auto liegen wollen.

Reden wir von den Ausreißern. Es sind Steels, Van Keirbulk und Tanfield. Es ist schon die zweite Gruppe. Vorher waren Van Ship, de Vreese und Verwilst

Die Ausreißer holen sich noch die Sekunden beim Golden Sprint. Doch 3 km vor dem werden sie eingeholt. Der Sprint wird nur noch von den Cracks ausgefahren, denn in der letzten Kurve kommt es zu einem Sturz und die meisten werden aufgehalten. Am Ende kämpfen Sam Bennet von Bora hansgrohe und Dylan Groenewegen von Jumbo Visma gegeneinander. Man kann nicht mit bloßen Auge sehen wer gewonnen hat. Die beiden wissen es selber nicht. Das Zielfoto entscheidet zugunsten von Sam Bennet.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram