Fr. Sep 20th, 2019

Arctic Race of Norway. Von Lodingen nach Narvik.

2 min read

Der Tag ist 165 km lang. Er hat einige Bergwertungen auf dem Programm. Die haben die 1. und die 2. Kategorie. Doch sind nur gut 180 m hoch. Absolut. Das ist nicht viel. Man reist im Prinzip immer an der Küste lang. In Narvik gibt es zum Schluss zwei drei Runden mit jeweils einem Berg. Da könnte noch was gehen. Die Abstaände sind nicht groß. Warren Barguil von Arkea Samsic liegt nur 3 Sekunden vor Lutsenko von Astana.  Auch der Dritte hat 15 Sekunden Rückstand. Barguil holte sich deshalb beim ersten Zwischensprint 2 Sekunden dazu.

In die Zielrunden gehen 4 Ausreißer. sie haben 14 Sekunden. Noch sind 30 km zu fahren. Es geht nicht nur um das Leadertrikot. Auch die anderen Trikots, wie das des besten Sprinters von Mathieu Van der Poel sind noch vakant.

 

Eiking holt sich bei der zweiten Überquerung des Berges in der Schlussrunde die nötigen Punkte für das Bergtrikot und die dazugehörigen 500 kg Lachs. Da braucht er eine große Kühltruhe.

Lutsenko holt sich beim letzten Zwischensprint 1 Sekunde von Barguil zurück. Barguil hat nun nur noch vier Vorsprung vor Lutsenko. Die beiden ziehen nach dem Sprint durch, werden aber im letzten Anstieg wieder eingeholt.

Dann versucht es Hoelgaard von Unox alleine ab und geht alleine über die Kuppe. Lutsenko verucht es noch einmal, kann Barguil aber nicht abschütteln. Hoelgaard führt in der Abfahrt. Es geht runter. Noch 4 km.

Auf dem letzten km geht es noch einmal hoch. Hoelgaard muss beissen. Er schafft es. Lutsenko kommt vor Barguil ins Ziel. Holt er sich die notwendigen Sekunden? Barguil sieht nicht glücklich aus. Ja, Lutsenko holt sich die eine Sekunde auf den letzten 30 Metern.

Ergebnis >>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram