Do. Nov 21st, 2019

Anton Benedix gewinnt die 4. Etappe der Tour de Faso

2 min read

Den jungen Deutschen vom deutschem Team Embrace the World kennt vermutlich nicht jeder in der Radsportwelt. Aber nomen est omen. Das Team hat halt das Motto die Welt zu überraschen. Embrace the World zählt nicht mal zu den Continental Teams. Die immer unterschiedlich zusammengewürfelte Truppe von engagierten Fahrern hat daher selten die Gelegenheit in Europa aufzutreten. Und wenn, dann sind es die wirklich kleinen Rennen. Mal die  Deutsche Meisterschaft außen vor. In Afrika und Asien ist das ein wenig anders.  Die großen Teams sehen dort kein Potential, was immer die UCI auch behauptet und so fährt man da in Afrika halt mit.

Ich kann ihnen nur die die Internetseite von Embrace the World empfehlen.

Die Tour du Faso ist eines der ältesten Rennen in Afrika. Neben einigen europäischen Mannschaften der vierten Klasse sind zahlreiche afrikanische Nationalmannschaften vertreten. Die Begeisterung für den Radsport in Afrika ist natürlich wie gehabt sehr groß und euphorisch. Ganz im Gegensatz zur europäischen Presse, wo afrikanischer Radsport ja eher eine untergeordnete Rolle spielt. Selbst wenn André Greipel dort fährt.

Die Tour die Faso hat immerhin 10 Etappen, man stelle sich das Chaos bei einer solche Dauer in Deutschland vor und eine Länge von 1212 km. Die Etappen liegen zwischen 100 und 180 km. Eher unter 150 km. Geld verdienen kann man reichlich. Über 30 Millionen. Allerdings entsprechen diesen 30 Millionen CFA ungefähr 45800 Euro. Pro Kopf und Tag kommen da immerhin 50 Euro zusammen. Das ist nach dem Tourmann Preisgeld Index enorm wenig. Die Tour de France verteilt 600 Euro unter die Fahrer. Bei der Deutschland Tour gibt es 131 Euro.

Die 4. Etappe der Tour du Faso führte von Bittou über 101 km nach Koupela. Man darf sie als flach bezeichnen. So darf man sich nicht wundern, dass der Tag recht flott verlief. Immerhin kam man auf ein Stundenmittel von 46 km/h. Trotzdem versuchten sich drei Ausreißer. Der Holländer Nol Van Loon vom Team Global Cycling und die Burkinesen Arnaud Guiguemdé und Souleymane Koné wurden 10 km vor dem Ende in Koupela eingeholt. Den Sprint der verbliebenen 40 Fahrer gewann dann Anton Benedix. Für seine Anstrengungen gab es immerhin 580 Euro Siegprämie. Bendix ist auch der beste Deutsche Fahrer nach der vierten Etappe. Er liegt in der Gesamtwertung auf dem 5. Rang.

Ergebnis >>>>

Tour du Faso Fotos >>>>>

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram