Alaphilippe stösst Gaviria in San Juan vom Thron

Zunächst gab es aber mal schlechte Nachrichten. Für Deceuninck Quickstep. Iljo Keisse hatte sich schlecht benommen, wurde wegen

sexisistischen Verhaltens von einem argentinischen Gericht verurteilt und danach von Rundfahrt ausgeschlossen. Die Mannschaft Deceuninck entschuldigte sich zwar, wollte Keisse aber nicht suspendieren. Keisse hat  bei einem Mannschaftsfoto mit einem Mädchen,  hinten dem Rücken der Frau wohl seine Mätzchen gemacht. Da man das auch noch schön dokumentiert hatte, kam das gar nicht gut in der Presse an.

Julian Alaphilippe vom selben Team machte das aber heute wieder einigermaßen gut. Soweit man da von Gutmachung sprechen kann. Manche Leute sind halt durch die Kinderstube gerast und manche rasen halt auf dem Fahrrad.

Mir persönlich ist das Zweite lieber. Zwischenzeitlich war der Österreicher Felix Großschartner von Bora hansgrohe in der Leaderposition. Er hatte auf dem Rückweg gegen den Wind einiges an Zeit gut gemacht. Das Zeitfahren heute war flach und relativ kurz. Jeweils sechs Kilometer galt es hin und zurück zu bewältigen.

Am Ende übernahm Julian Alaphilippe auch noch die Gsamtwertung von Fernando Gaviria. Der liegt jetzt noch an zweiter Stelle, dürfte aber nach den Bergetappen morgen und am Freitag keine Chancen mehr auf eine vordere Platzierung haben

 

 

 

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Instagram